Track by track #3: Up The Line

Adriano BaTolba by Ape Media (212)(English translation below) In guter alter Sam Phillips Manier, der ja bei den ersten Elvis Singles jeweils für die A Seite auf einen Blues Song und für die B Seite immer einen Country Song auswählte, haben wir bei „Up the Line“ auch mal in die Bluestasche gegriffen.
„Up The Line“ ist eine Komposition von Little Walter Jacobs aus dem Jahr 1963. Little Walter machte sich einen Namen als Sideman von Muddy Waters. Bei Wikipedia findet man zu ihm folgenden Eintrag:

IMG_3228„Der Einfluss von Little Walter auf die Harmonika im Blues ist mit dem von B. B. King auf der Gitarre zu vergleichen. Kritiker vergleichen Little Walter gar mit Charlie Parker. Dieser Vergleich rührt wahrscheinlich auch daher, dass Little Walter als einer der ersten seine Harmonika über ein Mikrofon und einen Gitarrenverstärker spielte und dabei einen Klang erzielte, der dem eines Saxophons sehr ähnlich war. Inspiriert von Bluesmusikern wie Sonny Boy Williamson I. und Big Walter Horton kreierte er im Chicago Blues einen neuen Stil, dessen Soli aus originellen Akkordfolgen bestanden und einen sehr „elektrischen“ Sound hatten. Little Walter wurde bereits 1980 als einer der ersten in die Blues Hall of Fame aufgenommen. 2008 wurde er als Sidemen und als einziger Mundharmonika-Spieler auch in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.“

Im Gitarrensolo gibt es an einigen Stellen eine Reminiszenz an eine weitere Blues und Jazz Größe – Robben Ford…

P1020578

Phil X. Hanson on stage

Das synkopierte Baritone Riff war schon immer die heimliche Hook des Songs. Bei unserem Arrangement, welches übrigens aus der Feder von Felix Wiegand aka Phil X. Hanson stammt, wird dieses Riff nach und nach von immer mehr Instrumenten übernommen, bis es dann im „Special“ von der ganzen Band unisono gespielt wird. Das hat auch live immer eine unglaubliche Power!

In good old Sam Phillips manner (who always chose a Blues song as A-side and a Country song as B-side for early Elvis singles, we also dug deep into our „Bag of Blues“ with „Up The Line“. „Up The Line“ is a Little Walter Jacobs composition dating from 1963. Little Walter made a name for himself as a Muddy Waters sideman. That’s what Wikipedia says about him:

„Little Walter, was an American blues musician, singer, and songwriter, whose revolutionary approach to the harmonica earned him comparisons to seminal virtuosos Django Reinhardt, Charlie Parker and Jimi Hendrix, for innovation and impact on succeeding generations. His virtuosity and musical innovations fundamentally altered many listeners‘ expectations of what was possible on blues harmonica. Little Walter was inducted to The Rock and Roll Hall of Fame in 2008 in the „sideman“ category, making him the only artist inducted specifically as a harmonica player.“

Adriano BaTolba by Ape Media (215)A little tribute to another Blues and Jazz hero can be found in some parts of the guitar solo – Robben Ford …

The offbeat Baritone riff has always been the secret hookline of the song. In our arrangement (by the way coming from Felix Wiegand aka Phil X. Hanson), this riff is gradually adopted by more and more instruments, until finally in the „special“ played by the whole band in unison. This also gives it an incredible power playing it live!

26th Blues Baltica in Eutin

IMG_3228(English translation below) Eutin hat Hamburg als nördlichsten Konzert-Ort des ABO in Deutschland abgelöst. Gleichzeitig bedeutet das eine ganz schön lange Anreise (zumindest für die Musiker, die ihren Lebensmittelpunkt in Rheinland haben … vom Saarländer Martin ganz zu schweigen). Dafür hatte unser Rostocker Saxophonist Alex endlich mal eine kurze Anreise.IMG_2853

Wir sind schon sehr stolz darauf, zur 26. Auflage des Blues Baltica/Bluesfest Eutin eingeladen worden zu sein. Während z.B. das Firebirds Festival (Rockabilly) irgendwie noch am offensichtlichsten ist, sind Jazz- und wie diesmal erstmals ein Blues-Festival immer schon eine Herausforderung. Eigentlich ist das zwar logisch, wenn man sich den Sound und die Wurzeln des ABO anschaut. Auf der anderen Seite erwarten die Zuschauer oft „reinen“ Jazz oder Blues und müssen erstmal abgeholt und dann mitgenommen werden.

IMG_2789Wir haben ja auf Jazzfestivals wie den Leverkusener Jazztagen oder WNDJazz in Sankt Wendel schon gute Erfahrungen gesammelt, waren also guter Dinge … aber es tut dann doch gut, wenn man vor Ort ankommt und von Anfang an eine super Stimmung ist. Langsam wird es ja schon fast zur Gewohnheit – aber wieder sind wir total begeistert von einem tollen Veranstaltungsteam … das kann ja nicht mehr nur Glück sein. Und man hat von Anfang an gespürt, dass alle in Eutin offen für alle Facetten des Blues sind … einschließlich dem Sound eines 13 Mann Rockabilly – Jazz – Blues – Pop Orchestra (13 Mann stimmt natürlich nicht wirklich … 2 Ladies und 11 Mann richtigerweise).

IMG_3280Dabei hatte der Tag mit der Nachricht vom Tod der Blueslegende B.B. King noch schlecht angefangen (Adriano hat ihn ein letztes Mal 2005 getroffen, als B.B. auf der Waldbühne in Berlin gespielt hat und Adriano es gerade noch rechtzeitig vom Live8-Konzert dorthin geschafft hat). Da haben wir einen unserer Helden verloren …

Nachdem wir uns vor uns auf der Bühne noch Blueskollektivet aus Norwegen und The Blues Overdrive aus Dänemark angesehen haben (alles super Typen, mit denen wir später noch einen lustigen Aftershow-Abend im Hotel feiern sollten, bei dem uns besonders Remi Andrè Slotterøy vom Blueskollektivet mit seinen Rockabillykenntnissen und Liebe zu Carl Perkins beeindruckte) ging es dann um 21 Uhr selbst auf die Bühne. Die Verbindung zum Publikum war super schnell hergestellt und dann wurde bis 23 Uhr eine tolle Party gefeiert. Uns hat es einen riesen Spaß gemacht und wir hatten den Eindruck, dass die Eutiner mindestens genauso viel Spaß hatten.

IMG_3240Selten hat der Bühnenabbau so lange gedauert … vor, neben und hinter der Bühne gab es so viele nette Menschen, mit denen zu quatschen uns viel wichtiger war als „aufzuräumen“ … das 26. Blues Baltica/Bluesfest Eutin wird uns lange in guter Erinnerung bleiben. Danke an Helge und Barbara und ihr tolles Team (besonders auch an die Damen vom Merch-Stand). Und schön zu sehen, wie sehr Eutin das Herzblut dieses Teams zu würdigen weiß!

 

IMG_3251Eutin has replaced Hamburg as the northernmost concert for the ABO in Germany. At the same time, this means a pretty long journey (at least for the musicians who have their usual place in the Rhineland … not even to mention Martin coming from Saarland). At least our Rostock based saxophonist Alex finally had a quick trip.

We are very proud to be invited to the 26th edIMG_2797ition of the Blues Baltica / Bluesfest Eutin. While a Rockabilly weekender like the Firebirds Festival somehow is an obvious choice,  Jazz or as Blues festival have always been more of a challenge. On the one hand it is logical, considering the sound and the roots of the ABO. On the other hand, the audience often expect „pure“ jazz or blues and need to be convinced to the „colors“ we add to it.

IMG_3289We already had some pretty good experiences at Jazz festivals such as the Leverkusen Jazz Festival or WNDJazz in Sankt Wendel, so we were optimistic … but it still feels good when you arrive on site and from the very beginning you find a great atmosphere. Somehow it already became a habit – again we are very excited about a great event team … needs to be more than just luck. And from the first moment we felt that everybody in Eutin was open to all facets of the blues … including the sound of a 13 men Rockabilly – Jazz – Blues – Pop Orchestra (to tell the truth … 2 ladies and 11 men).

IMG_3293Though the day started more than badly with the news of the passing of blues legend B.B. King (who Adriano has met for the last time back in 2005, when B.B. played the Waldbühne in Berlin and Adriano just made it in time to get there from the Live8 concert). We have lost one of our heroes …

IMG_2796After watching on the stage yet Blueskollektivet from Norway and The Blues Overdrive from Denmark  (all great guys, with whom we should later celebrate a fun after-show night at the hotel, where in particularl Remi Andrè Slotterøy from Blueskollektivet should impress us with his knowledge of Rockabilly and love for Carl Perkins), at 9pm the ABO should enter the stage. We connected to the Audience super quickly and had a great 2 hour party. We had a lot of fun and it seemed that Eutin had at least as much fun.

IMG_3231We rarely get our equipment off stage so late … in front, beside and behind the stage, there were so many nice people with whom to talk to us was much more important than doing our work … for sure the 26th Blues Baltica / Bluesfest Eutin will remain in our minds for a long time. Thanks to Helge and Barbara and their great team (especially to the ladies from the merch booth). And nice to see how much Eutin appreciates the commitment of this team!

IMG_3215